Volkswagen übergibt e-up! an Kultusministerin Heiligenstadt als Schulungsauto für Berufsschulen (27.11.2014)

Hannover / Wolfsburg, 27. November 2014

An den Berufsschulen in Niedersachsen wird künftig ein neues und zukunftsweisendes Unterrichtsmodell in der Praxis erprobt: Ein Volkswagen e-up! ist heute in Hannover als Schulungsfahrzeug in Dienst gestellt worden. Damit wird Elektromobilität zum greifbaren Thema in der dualen Berufsausbildung zwischen Harz und Küste.

Die Niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt nahm das weiße Elektroauto heute in Hannover von Dr. Stefan Kreher, Leiter der Berufsausbildung in der Volkswagen Group Academy, und von zwei angehenden Kraftfahrzeug-mechatronikern aus Wolfsburg, André Haase (23) und Büsra Koldere (19) entgegen. Zwei Hannoveraner Berufs-schüler, Tore Passon (18) und Kevin Kolsch (20), die bei Volkswagen Nutzfahrzeuge ebenfalls den Beruf des Kraftfahrzeugmechatronikers erlernen, wirkten daran mit.

Ministerin Heiligenstadt sagte: „Volkswagen ist ein wesentlicher Akteur des ‚Schaufensters Niedersachsen für E-Mobilität‘. Unser gemeinsames Ziel ist es, Elektromobilität für Bürgerinnen und Bürger erlebbar zu machen. Ich danke Volkswagen für den e-up! als Schulungsfahrzeug. So elektrisieren wir Berufsschülerinnen und -schüler für emissionsfreie Mobilität und bereiten junge Menschen in Niedersachsen auf den Umgang mit neuen Antriebstechnologien vor.“

Dr. Kreher hob hervor: „Wir haben ein Serienmodell des e-up! speziell für Schulungszwecke und systematische Fahrzeugdiagnosen umgebaut. So bringen wir Berufsschülern das Thema Hochvolttechnik nun in der Praxis näher. Die Hochvolttechnik prägt zunehmend die Berufsbilder in der Automobilbranche, von der Entwicklung bis hin zu den Servicetechnikern
im Autohaus.“

Das Schulungsfahrzeug haben Experten der Weiterbildung Technik mit Auszubildenden der Berufe Kraftfahrzeugmechatroniker, Konstruktions-mechaniker, Lackierer sowie Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik und der Volkswagen Service Factory in Wolfsburg umgerüstet: Ein Sichtfenster in der Motorhaube und eine blaue LED-Beleuchtung des Motorraums geben den Blick frei auf den 60 kW (82 PS) starken Elektromotor, der durch eine Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterie versorgt wird. Zudem wurde viel Mess- und Übertragungselektronik verbaut, um Störungen simulieren, diagnostizieren und beheben zu können.

Die erste Station des Elektro-Cityflitzers ist die Berufsbildende Schule 6 am Goetheplatz in der Landeshauptstadt. Danach geht der e-up! auf Tournee zu weiteren Berufsschulen sowie Förderungs- und Berufsbildungszentren der Handwerkskammern in Niedersachsen.

1 Stromverbrauch e-up! in kWh/100km: 11,7 (kombiniert), CO2-Emission in g/km: 0 (kombiniert), Effizienzklasse: A+

Hinweis:
Text und Fotos sind abrufbar unter www.volkswagen-media-services.com (Benutzerkennung: 382nove1, Passwort: 86vw4500).

Volkswagen Konzernkommunikation
Personal und Soziales
Hans-Rüdiger Dehning
Telefon: +49 (0) 53 61 / 9-7 71 73
E-Mail: hans-ruediger.dehning@volkswagen.de
www.volkswagen-media-services.com
www.volkswagenag.com Seite 2

Pressemitteilung als PDF