„Mobiles Klassenzimmer“ rollt ab 2017 durchs Land (08.12.2016)

Über E-Mobilität aufklären und informieren ist das Ziel: Die BBS-Burgdorf hat mit Unterstützung durch das niedersächsische Kultusministerium und in Kooperation mit dem ADAC Niedersachsen-Sachsen-Anhalt ein neues Angebot für Schulen entwickelt. Hierbei geht es um die Sensibilisierung im Bereich der fahrzeugbezogenen Elektromobilität.

„Wir möchten, dass Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen und Schulformen mehr über regenerative Energien erfahren, über deren Speicherung und die Möglichkeiten der Anwendung“, erklärt BBS-Koordinator Thomas Laue, der mit einem Lehrerteam verschiedene modulare Unterrichtseinheiten entwickelt hat, die nun in anderen Schulen in Projektwochen oder Aktionstagen eingesetzt werden können.

„Solche Projekttage können in einem anschaulichen Workshop mit der Unterstützung unserer geschulten Lehrkräfte der BBS-Burgdorf durchgeführt werden“, berichtet Schulleiter Gerd Klaus stolz von dieser Initiative. Vor allem wird nicht nur über E-Mobilität gesprochen, sondern sie wird direkt an und in einem neuen Fahrzeug, dem nagelneuen und umfassend ausgestatteten E-Crafter demonstriert.

„Das neue Fahrzeug ergänzt unseren BBS-Fuhrpark und mit einer Ausstattung von pädagogisch ausgewählten, teils selbst erstellten Lehrmitteln ausgerüstet, die das Resultat aus einem bundesweiten Schaufensterprojekt zur E-Mobilität sind. Die Fortsetzung des Projektes ist die Aufgabe der BBS Burgdorf, sie gilt als „Leuchtturm“ in der Ausbildung im fahrzeugtechnischen Bereich im Land Niedersachsen“, freuen sich Thomas Laue und das Team der Fahrzeugtechnik.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Juergen.Molsbach@bbs-burgdorf.de

Joerg.Schrader@bbs-burgdorf.de

Joerg.Andre@bbs-burgdorf.de

Link zur Pressemitteilung